Polnische Flieger der RAF

Die Deutsch-Polnische Akademische Gesellschaft e.V. hat ein sozialwissenschaftliches Forschungsprojekt über die Integration der polnischen Flieger der Royal Air Force (RAF) in die britische Gesellschaft zwischen 1940 und 1950 begonnen.

Während die militärhistorische Bedeutung der polnischen Flieger in der RAF zwischen 1940 und 1945 seit einiger Zeit schon gut erforscht ist, so bleibt die soziale Dimension ihres Lebens in Großbritannien weit gehend im Schatten der Militärgeschichte verborgen. Dabei war die Integration der polnischen Flieger (und selbstverständlich auch der anderen polnischen Exilanten in Großbritannien) in die britische Gesellschaft von großer Bedeutung, denn Polen (und auch Tschechoslowaken), die auf Seiten der Westalliierten gekämpft hatten, konnten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges oft nicht in ihre Heimat zurückkehren, ohne persönlichen und politischen Repressalien ausgesetzt zu sein.

In der Untersuchung soll der gegenseitige Umgang zwischen den Polen und ihren britischen Gastgebern näher betrachtet werden. Die polnischen Flieger spielen hierbei eine exemplarische Rolle, da sie schon während des Krieges eine relativ starke mediale Aufmerksamkeit erhielten und somit ins Bewusstsein der britischen Gesellschaft gelangten. Inwieweit dies bei der Nachkriegsintegration hilfreich war, bzw. mit welchen weiteren Gegebenheiten der Integration sich beide Seiten auseinanderzusetzen hatten, soll eines der zentralen Anliegen des Projekts sein.

Geleitet wird das Projekt von Herrn Jan Brüning. Wer sich für weitere Informationen interessiert, der wende sich bitte direkt an Herrn Brüning: JanBruening@dp-ag.org