1. bis 2. Juni 2007 in Berlin - Vom Junker zum Bürger. Hellmut von Gerlach - Demokrat und Pazifist in Kaiserreich und Republik

Vom Junker zum Bürger. Hellmut von Gerlach - Demokrat und Pazifist in Kaiserreich und Republik
Tagung vom 1. bis 2. Juni 2007 in Berlin in deutscher Sprache

Veranstalter:
Freie Universität Berlin (Prof. Dr. Christoph Koch und Prof. Dr. Wolfgang Wippermann) in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland e.V., der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union, der Berlin-Brandenburgischen Auslandsgesellschaft e.V., WeltTrends e.V., der Deutschen Friedensgesellschaft, der Internationalen Liga für Menschenrechte, der Zweiwochenschrift “Ossietzky” und der Deutsch-Polnischen Akademischen Gesellschaft e.V.

Die Tagung wird gefördert aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung

Tagungsprogramm:

Freitag, 1. Juni 2007

10.00 Uhr:
Eröffnung der Tagung, Grußworte

10.30 Uhr:
Hans-Jürgen Bömelburg (Nordost-Institut, Lüneburg):
“Von rechts nach links”

11.30 Uhr:
Susanne Böhme-Kuby (Universität Venedig/Udine):
Pazifismus im Kontext der “Weltbühne” Tucholskys, von Ossietzkys und von Gerlachs

12.30 Uhr: Mittagspause

14.00 Uhr:
Wolfgang Wippermann (Freie Universität Berlin):
Hellmut von Gerlach als Kritiker des Hakatismus

15.00 Uhr:
Krzysztof Rzepa (Adam Mickiewicz Universität Poznan):
Hellmut von Gerlach und der Zusammenbruch der deutschen Polenpolitik

16.00 Uhr: Kaffeepause

16.30 Uhr:
Przemyslaw Hauser (Adam Mickiewicz Universität Poznan):
Alternativen der preussischen Polenpolitik aus polnischer Sicht

Samstag 2. Juni 2007

9.00 Uhr:
Helmut Donat (Bremen)
“Ein Ost-Locarno ist christliche Gewissenspflicht!” Der Hass auf Polen im Spiegel der deutschen pazifistischen Presse 1918-1933

10.00 Uhr:
Karl Holl (Universität Bremen)
Hellmut von Gerlach - demokratischer Pazifist und unbeirrbarer Freund Frankreichs

11.00 Uhr: Kaffeepause

11.30 Uhr:
Heinrich Pohl (Universität Kiel)
Hellmut von Gerlach und der Nationalliberalismus

12.30 Uhr: Mittagspause

14.00 Uhr:
Mario Kessler (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam)
Antisemitismus und die Linke in der Weimarer Republik

15.00 Uhr:
Jörg Wollenberg (Universität Bremen)
“Friedensgefährdender Pazifismus” als Weg zu einem neuen Deutschland in einem neuen Europa. Hellmut von Gerlachs Arbeit für die Volksfront im französischen Exil

16.00 Uhr: Kaffeepause

16.30 Uhr:
Eckart Spoo (Berlin)
Die Aktualität Hellmut von Gerlachs

17.30 Uhr:
Christoph Koch (Freie Universität Berlin)
Der Schatten des Reiches. Zur notwendigen Fortsetzung des mühsamen Geschäfts

18.30 Uhr: Tagungsende

Veranstaltungsort:
Freie Universität Berlin, Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften, Hittorfstr. 2-4, 14195 Berlin

Teilnahmegebühr:
Beträgt 10 EUR (ermäßigt 5 EUR).

Bitte melden Sie sich an unter gerlach@polen-news.de oder
per Post bei Karl Forster, Risaer Str. 55, D-12627 Berlin